FANDOM


Verbündete:

Keine


Feinde:


Heimat:


Schiffe:


Kurzbeschreibung:

Der Bundschuh ist eine populistische politische Gruppierung, die vom Reichstag von Rheinland zum "Staatsfeind" erklärt wurde.


Geschichte:

Diese Bewegung wurde vermutlich 679 n. S. von einer Gruppe Studenten an der Universität Neu-Berlin gegründet und hatte großen Rückhalt bei der liberalen Elite von Neu Berlin, die gegen die korrupten Praktiken der Regierung aufbegehrten, die sie gegen Ende des Achtzigjährigen Krieges in den finanziellen Ruin getrieben hatte. Während der Dresden-Rebellion von 700 n. S. hatte der Bundschuh seine erste offizielle Aufgabe gefunden -- die Lieferung von aus Frankfurt "organisiertem" Material an die Rebellen von Krüger und Daumann. Drei Monate danach begannen Sympatisanten unter den Wartungsarbeitern mit der Sabotage von Daumann-Fertigungsstätten in Neu-Berlin. Das industrielle Herz von Rheinland hörte auf zu schlagen und der Volksaufstand hatte begonnen.

Fünf Jahre später wurde der Kaiser gestürzt und eine neue Koalitionsregierung eingesetzt. Der Bundschuh drängte zunächst auf eine gründliche Untersuchung der Aktivitäten von Firmen wie Krüger Mineralien und Daumann Hoch- und Tiefbau, aber pragmatischere Elemente in der Regierung waren der Meinung, dass die neu gebildete Republik Rheinland nur mit Beteiligung der Aristokraten in den Führungsetagen dieser und anderer Konzerne Bestand haben würde. Sowohl Krüger als auch Daumann mussten schließlich beträchtliche Entschädigungszahlungen leisten, die der "Förderung der Republik Rheinland zum Wohle des Volkes" dienen sollten, und alle Rheinland-Unternehmen wurden gezwungen, eine Reihe neuer verbriefter Rechte für Arbeiter zu akzeptieren..

715 n. S. ging die Wirtschaft in Dresden wieder ihren gewohnten Gang. Der Bundschuh wurde in den Untergrund gedrängt, da ihre Art von purem Idealismus unter den vielen unterschiedlichen Regierungsgruppierungen und den Aristokraten an der Macht nicht konsensfähig war. Der Bundschuh schlug den ideologisch erhobenen Weg ein und zog die Puristen in seinen Bann, denen am Sturz des korrupten Rheinland-Regimes gelegen war, das sich hinter Daumann und der Republik verbarg. Die Roten Hessen gingen pragmatischer vor und verlegten sich auf Stehlen und Plündern unter dem Vorwand des Kampfes gegen die Obrigkeit. Die Zahl der Roten Hessen nahm in Folge beträchtlich zu, und der Bundschuh schrumpfte.

Der Bundschuh wandte sich beim Anwerben von Mitgliedern an die Unionisten, den LWB, die Roten Hessen und verärgerte Republikaner oder Arbeiter von Daumann beziehungsweise Krüger. Sie verhalten sich gegenüber den kriminellen Gruppen neutral, obwohl sie die ungehemmte Piraterie der Roten Hessen eigentlich ablehnen. Sie konzentrieren sich auf Daumann und republikanische oder militärische Stützpunkte, überfallen aber wegen der Vorräte gelegentlich auch Schiffe, vorzugsweise von Samura oder Kishiro, weil bei ihnen Kusari ebenso unbeliebt sind wie im restlichen Rheinland.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki