FANDOM


Verbündete:

Keine

Feinde:


Heimat:


Schiffe:


Kurzbeschreibung:

Die Unionisten sind eine terroristische Gruppierung enteigneter Rheinland-Werftarbeiter, die hauptsächlich gegen die RGS brutale Vergeltungsmaßnahmen durchführen.


Geschichte:

Die Geschichte der Unionisten ist eng mit Alster verknüpft. Die Werft wurde im Jahr 412 n. S. eröffnet; sie spezialisierte sich auf kommerzielle Transporter und Trägerraumschiffe. Die Arbeitsbedingungen auf der Werft waren erschreckend, und die Sicherheit der Arbeiter war bei den Eigentümern nur von drittrangiger Bedeutung. Übermäßig lange Turnusse taten ein Übriges, um die Arbeitsmoral allmählich ins Bodenlose sinken zu lassen, bis im Jahr 512 n. S. mehrere hundert Arbeiter bei einem verheerenden Unfall ums Leben kamen.

Drei Monate später wurde die Alster-Gewerkschaft gegründet. Aufgrund der hoch spezialisierten Fähigkeiten der Mitglieder musste die Betriebsführung deren Forderungen bedingungslos annehmen. Im Laufe des nächsten Jahrhunderts wurde die Gewerkschaft immer stärker und umfasste schließlich auch die Werftarbeiter auf der Station Altona im Orbit um Hamburg. Bis zum Ende des Achtzigjährigen Krieges forderte die Gewerkschaft immer höhere Löhne und immer kürzere Arbeitszeiten. Das System war am kippen. Die Republikanische Spedition konnte nicht mehr mit den Werften von Kusari mithalten.

Nach dem Ende des Kriegs ging der Bedarf nach Schiffen drastisch zurück. Die aufgeblähte Mitarbeiterzahl der Alster-Werft war nun ein wunder Punkt für die Republikanische Großspedition, die verzweifelt versuchte, wieder profitfähig zu werden. Die Betriebsführung, die mehr als 200 Jahre lang auf die Forderungen der Gewerkschaft eingehen musste, übernahm nun wieder das Ruder. Zigtausende wurden entlassen, und die verbleibenden Arbeiter mussten riesige Konzessionen eingehen. Binnen weniger Tage gingen die über Jahrhunderte gewonnenen Zusicherungen wieder verloren.

Die Arbeitslosenrate in Hamburg wuchs rasch auf 30 Prozent an, und es entwickelte sich eine radikale Version der Gewerkschaft, die eher einer revolutionären Zelle glich. In diesen labilen Zeiten stellte die Gegenwart von Freihafen 2 in Bering eine große Versuchung für die noch junge Unionisten-Bewegung dar. Nach dem Volksaufstand im Jahr 702 wuchs die Bevölkerung der Station explosionsartig an. Im Jahr 720 stellten die Zoner ein Ultimatum: Führt eure kriminellen Unternehmungen woanders durch! Die Zoner würden den Rebellen zwar grundlegende Vorräte liefern, aber nicht mehr. Die Unionisten gründeten daraufhin die Basis Pacifica auf einem Asteroiden im Tanner-Gürtel.

Die Unionisten sind von Bering bis Neu Berlin zu finden. Die meisten ihrer Angriffe gelten dem Außenposten Altona und der Alster-Werft in Hamburg, was zu einem Bruch mit den immer noch dort angestellten Kollegen geführt hat. Der Großteil ihrer Überfälle auf Handelsrouten gelten den Schiffen der Republikanischen Spedition, die die unabhängigen Welten durchkreuzen. Ihr wichtigstes Handelsgut sind Diamanten, die sie von Kreuzberg nach Dawson verschieben. Unionisten werden häufig auf Freihafen 2 beim Kauf von Vorräten angetroffen.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki